Unser Fahrzeugpark

Von Anfang an hat Freightliner DE effizienzsteigernde Innovationen in den Eisenbahnmarkt Deutschlands mit eingebracht. Wir nutzen hauptsächlich leistungsfähige Diesellokomotiven vom Typ Class 66. Als eines der ersten Unternehmen haben wir auf die konsequente Ausnutzung der maximal zulässigen Achslast gesetzt. Die schwersten Züge die Freightliner DE aktuell mit höchster Zuverlässigkeit fährt, haben so zum Beispiel ein Gesamtbruttogewicht von über 4.000 t. Dies ist nur möglich mit unserem auf die Kundeninteressen und auf höchstmögliche Effizienz  konzipierten Wagenpark.

Lokomotiven

 

An die Lokomotiven, die für Freightliner DE zum Einsatz kommen, werden drei Anforderungen gestellt: Hohe Zuverlässigkeit,  maximale Zugkraft und die Möglichkeit auch auf der „letzten Meile“ bis ins Entladegleis rangieren zu können.

Class 66 (JT42CWR)

Unsere sechsachsige Class 66 ist eine dieselelektrische Lokomotive aus der Produktion der US-amerikanischen Firma                               General Motors – Electro Motive Division (EMD). Sie hat eine Leistung von 2.238 kW und verfügt über eine überdurchschnittliche Anfahrzugkraft von 409 Kilonewton. Mit einer Verfügbarkeit von 94% ist ihre Zuverlässigkeit auf einem in Deutschland einmaligen Niveau. Dank der speziell entworfenen HTCR-E Drehgestelle und den damit entsprechend dem Gleisradius radial angelenkten Radsätzen, sind unsere Diesellokomotiven vom Typ Class 66 in der Lage, auch in extrem engen Radien auf Anschlussgleisen ohne übermäßige Gleisbeanspruchung mit einer optimalen Kraftübertragung schwerere Züge zu rangieren, als dies bislang  durch vierachsige Lokomotivenmöglich war.  Ein weiterer Vorzug der Class 66 ist das radarbasierte „Super Series Schlupfregelungssystem“. Es sorgt selbst bei widrigsten Witterungsverhältnissen für eine optimale Haftung der Räder auf der Schiene. Ein Teil unserer Flotte kann sowohl in Deutschland wie auch in Polen interoperabel eingesetzt werden, ohne das Zeit durch aufwendigen Lokwechsel an der Grenze verloren geht.

 

 

Waggons

Unser Ziel ist es, Waggons einzusetzen, die unseren Kunden und uns ein Höchstmaß an Effizienz und Zuverlässigkeit bieten.  Unsere Standardgarnitur hat ein Bruttogewicht  von 3.600 t. Bei Ausnutzung günstiger Streckenparameter ziehen unsere Lokomotiven sogar über 4.000 t. Für unseren Kunden bedeutet dies, dass wir zwischen 2.650 und 3.000 Nettotonnen mit einer einzigen Zugfahrt befördern können.

Eamnoss (Eo4A)

Der vierachsige, offene Waggon Eamnoss FPL E04A ist für den Transport von nässeunempfindlichen Schüttgütern, wie Kies, Splitt, Sand, Kohle, Koks, Kalk und Zementklinker in idealer Weise geeignet. Dieser Wagen kann auch für den Transport von Rundholz verwendet werden. Für die Beförderung von nässeempfindlichen Gütern wie Holzpellets, hat der Eamnoss Wagen Vorrichtungen zur Befestigung von Schutzplanen. Der große Vorteil des europaweit einsetzbaren Freightliner Eamnoss Waggons ist seine spezielle Konstruktion. So bietet er im Vergleich zu herkömmlichen offenen Standardwaggons bis zu 29% mehr Ladekapazität, da die zulässige Achslast 22,5 t beträgt.

Die Wagenlänge beträgt 12,76 m und das Fassungsvermögen liegt bei 71,8 m³. Mit diesem Waggon können bei Vorliegen der  Streckenklasse D bis zu 69 t befördert werden.

Eamnoss (Eo4E)

Dies ist die neueste Variante des Typs E04. Dieser Waggon zeichnet sich dadurch aus, dass hier eine modifizierte Drehgestell-Konstruktion verwendet wird und dadurch auf Streckenklasse D sogar bis zu 71 t je Waggon geladen werden können.

Eamnos (E06B)

Dies ist die auf 11,3 m Wagenlänge verkürzte Variante unserer offenen Waggons. Der Waggon vom Typ Eamnos (Eo6B) eignet besonders für den Transport von schweren Schüttgütern mit einem geringen Staufaktor, wie zum Beispiel Sand und Kies. Auf Streckenklasse D können bis 72 t geladen werden und das bei einem Fassungsvermögen von 57,3 m³. Durch die verkürzte Bauform können wir auf deutlich verkürzter Zuglänge wesentlich mehr Wagen einsetzen. Dies ergibt eine Effektivitätssteigerung von  ca. 12% pro Zug.

Uagps

Hierbei handelt es sich um Waggons zum Transport von Getreideprodukten. Das Fassungsvermögen beträgt zwischen 94 m³ bis 110 m³. Unsere Standardgarnitur besteht aus über 35 Wagen und kann zum Beispiel ca. 2.200 t Weizen transportieren.

Faccns

Der Selbstentladewagen vom Typ Faccns, wird für den Transport von nässeunempfindlichen Schüttgütern, wie Splitt und Kies, als auch Bahnschotter verwendet. Die Wagenlänge beträgt 12,68 m, das Fassungsvermögen liegt bei  49 m³ und das Eigengewicht beträgt 22 t. Bei einer Achslast von 22,5 t, gemäß Streckenklasse D, können bis zu 68 t pro Wagen geladen werden. Die Entladeluken lassen sich pneumatisch mit einem auf jedem Waggon vorhandenem Druckbehälter autark öffnen oder schließen und ermöglichen eine schnelle Entladung.